Wir schreiben das Jahr 2013 und es ist politische Sommerpause.

Ein Skandal erschüttert die Welt (oder zumindest Deutschland).

Die NSA zeichnet Telefonate, EMails und andere Kommunikation mit und speichert sie!!!!!!

Aber da war doch mal was vor etlichen Jahren….. Kurz überlegen…. Ach ja: ECHELON!

Wie, ihr wisst nicht was Echelon ist?

Das ist das “streng geheime” Netzwerk, mit dem nicht nur die USA (!) sämtliche Kommunikation rund um den Erdball aufzeichnen. Aktuelle Meldungen sprechen davon, dass z.B. Telefonanbieter die Zeiten, die Zielrufnummer und die Länge eines Telefonats an die NSA weiter geben! Uiiii…. Gruselig…. Komisch ist nur, dass die technischen Möglichkeiten sich hier zurück entwickeln. Schon 2001 wurde darüber berichtet, dass nicht nur die USA(!) ALLE Satellitengestütze Kommunikation abhören und bei bestimmten Kennwörtern die Aufzeichnung automatisch startet. Hmmmm. Heute können sie weniger?

Ich würde mal behaupten, dass sich die technischen Möglichkeiten in über 10 Jahren derart verändert haben, dass mittlerweile einfach alles mitgeschnitten wird. Was kostet denn Speicher Heute noch? Nichts! Also, sammeln, sammeln, sammeln…….

Jetzt werden sich einige fragen: Was! 2001? Sooo lange schon?

Die Antwort ist klar NEIN! NOCH LÄNGER!

2001 sollte der Echolon Standort, der übrigens in Deutschland (!!!) lag bereits wieder abgeschaltet werden. Allerdings wurde dies angeblich wegen 9/11 verschoben. Der wahre Grund dürfte aber die Neuerrichtung an einem anderen Standort, mit noch besserer Technik gewesen sein. Dieser wurde erst 2004 fertig gestellt (wieder in Deutschland!!!) und erst danach wurde das alte Zentrum abgestellt.

Der Vertrag zur Errichtung eines weltumspannenden Abhörsystems wurde übrigens kurz nach dem 2. Weltkrieg geschlossen.  Im Juni 1948 unterzeichnen die USA, Großbritannien, Australien, Kanada und Neuseeland ein streng geheimes Abhörabkommen. Eine Sonderkommission, die später diesen Vertrag prüft, spricht von 10 Abhörstationen weltweit. Andere Quellen sprechen von wesentlich mehr!

Hier mal ein Zitat aus einem Artikel der TU Berlin:

ECHELON ist das (vermutlich) größte Abhörnetz der Welt. Mit Hilfe von ECHELON wird weltweit der gesamte eMail- , Telefon- , Fax- und Telexverkehr abgehört, durchsucht und bei auffinden relevanter Schlüsselwörter weitergeleitet und verarbeitet. Betroffen sind vermutlich alle Kommunikationsformen auf der ganzen Welt.

Die Frage also lautet: Warum wird gerade jetzt so ein Rummel um Echelon oder dessen Nachfolger gemacht?

Vielleicht weil erstmals angeblich der direkte Zugriff auf die Daten der großen Globalplayer (Google, Microsoft, Apple, AOL, Yahoo …) ermöglicht wird?

Ich will es mal so ausdrücken: Das Finanzamt verlangt von Firmen einen direkten Zugriff auf die Steuerdaten vor Ort nach standardisierten Schnittstellen. Provider müssen Zugriffsdaten speichern und den Behören auf Anforderung direkten Zugriff von Außen geben. Was also sollte Geheimdienste daran hindern, direkt auf den Datenbestand der Globalplayer zuzugreifen? Für mich einfach nur der logische nächste Schritt.

Fassen wir doch mal zusammen, was z. B. Google über mich weiß:

  • Meine persönlichen Daten (Geburtsdatum, Anschrift, Telefon, EMail)
  • Meine Interessen (Entweder durch eigene Angabe oder durch die Feeds, denen ich folge)
  • Alles wonach ich suche und was ich mir im Internet ansehe (Artikel, Produkte, …)
  • Ein Bewegungsprofil durch Standortverfolgung
  • Kontoverbindungen und Kreditwürdigkeit durch Käufe von Apps, Musik, Bücher usw.
  •  EMailverkehr mit allen Kontaktadressen
  • Meine Termine

So, und wenn man Google boykottiert?

  • Persönliche Daten liegen überall, wo ich etwas online einkaufe (Geburtsdatum, Kontoverbindung, Anschrift, Telefon, EMail)
  • Meine Interessen (Wo kommen sonst die persönlichen Vorschläge für weitere Käufe her?)
  • Alles wonach ich im Onlineshop suche
  • Kontoverbindungen und Kreditwürdigkeit durch Käufe im Onlineshop
  • Ein Bewegungsprofil anhand von Kreditkartenzahlung, Paybacknutzung usw.

Was fehlt also? Nur meine Kontakte, EMailinhalte und Termine.

Hmmm…. Lohnt es sich also auf die ganzen Onlinedienste zu verzichten?

Meiner Meinung nach nicht. Denn gläsern sind wir sowieso schon. Ganz egal ob die NSA etwas abhört, mitschneidet oder nicht.

Einige Artikel zu Echelon:

http://www.netzeitung.de/1/159181.html

http://ig.cs.tu-berlin.de/oldstatic/w99/ir1/ref2/b-echelon.html

http://www.sueddeutsche.de/digital/so-lauscht-echelon-die-technik-der-satelliten-lauscher-1.117696

http://m.focus.de/politik/deutschland/spionage-und-sie-lauschen-doch_aid_188212.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Echelon